Damit Sie einen kleinen Überblick über die verschiedenen Einzelteile von Fenstern haben, stellen wir Ihnen diesen Artikel zur Verfügung.

Ein Fenster, genauer gesagt ein Holzfenster, besteht in der Regel aus einem Blendrahmen, der in der Fensteröffnung eingebaut wurde und einem oder mehreren Flügelrahmen, welche beweglich sind. Dabei kann der Blendrahmen waagrecht durch Riegel, welcher auch als Kämpfer bezeichnet wird und senkrecht durch Pfosten, welcher auch als Setzholz bezeichnet wird, unterteilt sein. Im Normalfall sind dabei die Flügelrahmen durch bewegliche Bänder mit dem Blendrahmen verbunden. Dabei bilden Ausnahmen Festverglasungen oder feste Flügel. Die Festverglasungen werden aus konstruktiven Gründen eingebaut. Manchmal werden diese aber auch aus Sicherheitsgründe eingebaut. Daneben kann es sein, dass die Verglasung in den Flügeln durch sogenannte Sprossen unterteilt sind.

Damit eine einwandfreie Funktion des Fensters garantiert werden kann, kommen für die Fensterbeschläge Bauteile aus Kunststoff und Metall zum Einsatz. Je nach Wandkonstruktion, ob jetzt mehr- oder einschaliger Wandaufbau, kann die Ausformung des Sturzes und der Laibung der Rohbauöffnung auf unterschiedliche Art und Weise durchgeführt werden. Dabei unterscheidet man zwischen dem äußeren, inneren und dem stumpfen Anschlag.

Welche Version passt zu Ihnen?